Totempfahl kann Beschützer in Zeiten der Trauer sein

14.10.2022, 15:00 – 17:00

Neuwied/Neustadt. Am Freitag, 14. Oktober lädt der Neuwieder Hospizverein trauernde Kinder zu einem Kindernachmittag in Neustadt-Niederetscheid ein. Auf dem Gelände der Gärtnerei Zimmermann haben die Kinder von 15 bis ca. 17 Uhr in einem echten Tipi die Möglichkeit, einen eigenen Totempfahl zu bauen. In Anlehnung an die Tradition der amerikanischen Ureinwohner können sich die so Kinder so kreativ mit ihrer eigenen Lebensgeschichte und Erlebnissen auseinandersetzen und diese gestalten, auch mit Hilfe von symbolträchtigen (Kraft)-Tieren. Das Totem ist für viele Ureinwohner Amerikas die Darstellung eines bestimmten Tieres oder einer Pflanze, zu der sie sich oder ein Stamm zugehörig oder verbunden fühlen. Ein Totem wird wie ein Beschützer oder Helfer gesehen.                                                                                                                    
Eine Anmeldung (bis zum 5. Oktober) ist erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei.                                                                                                                                                                         
Anmeldung und Info unter der Telefonnummer 02631/344 214 oder            
0160/232 0537 oder per Mail unter kindertrauer-neuwiederhospiz(at)t-online.de.

Foto: Neuwieder Hospizverein
In einem echten Tipi können trauernde Kinder in dem Neustädter Ortsteil Niederetscheid ihren eigenen Totempfahl bauen.

Ort: Neustadt-Niederetscheid, Gärtnerei Zimmermann
Organisator: Neuwieder Hospizverein

Hospizbüro Neuwied
Engerserstraße 55
56564 Neuwied
Telefon 02631 344-240
Telefax 02631 344-246

Hospizbüro Neustadt/Wied
c/o St- Josefshaus
Klosterstraße 1
53577 Neustadt/Wied
Telefon 02683 9430-490/-491


                          

Unser Spendenkonto

Neuwieder Hospiz e.V.
Sparkasse Neuwied   
IBAN DE46 5745 0120 0024 0022 14                                       
BIC MALADE51NWD